XING STELLENANZEIGEN SCHALTEN

Das soziale Netzwerk fĂŒr jede Karriere

XING gilt derzeit im deutschsprachigen Raum als bekanntestes, soziales Netzwerk fĂŒr geschĂ€ftliche Kontakte. GegrĂŒndet wurde das Karriereportal bereits 2003 von Lars Hinrichs, 2006 ging es an die Börse und seit 2011 ist die Plattform im TecDAX gelistet. Als Konzept der Jobbörse gilt mit geschalteten XING Stellenanzeigen Arbeitgeber und Arbeitnehmer zusammenzubringen. Mit der Übernahme des Arbeitgeberbewertungssystems kununu konnte XING den Bereich des Social Recruitings nachhaltig ausbauen. Auch die Webseite Jobörse.com, die mit ĂŒber 2,5 Millionen Jobangeboten als grĂ¶ĂŸte, deutsche Jobsuchmaschine fungiert, ist XING untergeordnet.

Erreichte Personen XING

Die Plattform zĂ€hlt in Deutschland mittlerweile mehr als 14 Millionen Nutzer, darunter ĂŒberwiegend Anwender zwischen 20 und 49 Jahren. Auch das Einkommensniveau der XING Nutzer ist auf einem hohen Level, denn knapp 47 Prozent der Registrierten verfĂŒgen ĂŒber ein monatliches Nettoeinkommen von mehr als 3.000 Euro. Im Rahmen der ausgewĂ€hlten Kriterien „Bildungsstand“, „Karrierelevel“ und „Branchenverteilung lassen sich die Mitglieder wie folgt untergliedern:

Das soziale Netzwerk fĂŒr jede Karriere

XING gilt derzeit im deutschsprachigen Raum als bekanntestes, soziales Netzwerk fĂŒr geschĂ€ftliche Kontakte. GegrĂŒndet wurde das Karriereportal bereits 2003 von Lars Hinrichs, 2006 ging es an die Börse und seit 2011 ist die Plattform im TecDAX gelistet. Als Konzept der Jobbörse gilt mit geschalteten XING Stellenanzeigen Arbeitgeber und Arbeitnehmer zusammenzubringen. Mit der Übernahme des Arbeitgeberbewertungssystems kununu konnte XING den Bereich des Social Recruitings nachhaltig ausbauen. Auch die Webseite Jobörse.com, die mit ĂŒber 2,5 Millionen Jobangeboten als grĂ¶ĂŸte, deutsche Jobsuchmaschine fungiert, ist XING untergeordnet.

Erreichte Personen XING

Die Plattform zĂ€hlt in Deutschland mittlerweile mehr als 14 Millionen Nutzer, darunter ĂŒberwiegend Anwender zwischen 20 und 49 Jahren. Auch das Einkommensniveau der XING Nutzer ist auf einem hohen Level, denn knapp 47 Prozent der Registrierten verfĂŒgen ĂŒber ein monatliches Nettoeinkommen von mehr als 3.000 Euro. Im Rahmen der ausgewĂ€hlten Kriterien „Bildungsstand“, „Karrierelevel“ und „Branchenverteilung lassen sich die Mitglieder wie folgt untergliedern:

Branchenverteilung
Bildungsstand
Karrierelevel
Branchenverteilung
Bildungsstand
Karrierelevel

XING Stellenanzeige schalten: Zielgruppe und Fokus der Jobbörse

Zielgruppe und Fokus der Jobbörse
Bei dem Schalten einer Stellenanzeige auf XING spricht man aufgrund der VielfĂ€ltigkeit sowohl verschiedene Altersgruppen als auch diverse Berufsgruppen an. Dabei fokussiert sich die Plattform im Gegenzug zu anderen Portalen allerdings auf den deutschsprachigen Raum, sprich Deutschland, Österreich und die Schweiz und vermittelt innerhalb dieser Region spannende Kontakte zum Netzwerkaufbau.

Sonderfall Studenten! Preise fĂŒr Inserate bezĂŒglich Praktikumsstellen

Auch fĂŒr die Suche nach geeigneten Praktikanten bietet XING die ideale Lösung mit der XING Stellenanzeige „Stellenanzeige Campus“, die mit einer Laufzeit von 90 Tagen und einem Preis von lediglich 45 Euro ĂŒberzeugt. Neben den Festpreisangeboten gibt es jedoch auch sogenannte „Pay-per-Click-Angebote“, bei denen das inserierende Unternehmen nur einen gewissen Klickpreis bezahlt, wenn die Stellenanzeige tatsĂ€chlich aufgerufen wurde. Somit variieren die Kosten der XING Stellenanzeige und passen sich dem Werbebudget der Firma an.

Streuung der Inserate und Herangehensweise in der Mitarbeitersuche

Auch die Schaltung von XING Stellenanzeigen ĂŒber die eigene Webseite gehört zum KerngeschĂ€ft des Netzwerkes. Rund um die Uhr streut XING die von Unternehmen geschalteten Inserate an die Nutzer. Im Zuge dessen erhalten potenzielle Bewerber ĂŒber das eigene Posteingangsfach Nachrichten zur jeweiligen Stellenausschreibung. ZusĂ€tzlich erscheinen die Stellenanzeigen in Form von „Sponsored Posts“ in den sogenannten „Neuigkeiten“ direkt auf der persönlichen Startseite der Interessierten. Bei einem höheren Budget ist auch eine Kooperation mit XING möglich, bei der das Unternehmen von der Plattform bei der Planung und Steuerung der Werbung unterstĂŒtzt wird.

Preise fĂŒr Inserate

Je nach Art variieren die einzelnen Preise der XING Stellenanzeige. So liegt der Preis der „Stellenanzeige Standard“ derzeit bei 395 Euro und bietet Unternehmen bei dem Schalten von Stellenanzeigen die Auflistung in den Jobempfehlungen und der Hervorhebung in der Suchmaschinenfunktion. Zudem werden dem Inserierenden 20 VorschlĂ€ge potenziell geeigneter Bewerber unterbreitet. Entscheiden sich Unternehmen hingegen fĂŒr die 595 Euro teure „Stellenanzeige Professional“, glĂ€nzt die Anzeige mit einem individuell gestalteten Design, da die Inkludierung von HTML- oder auch PDF-Layouts möglich ist. Die Kosten der XING Stellenanzeige „Stellenanzeige +“, belaufen sich auf 795 Euro. Allerdings beeindruckt die Stellenanzeige im Gegenzug mit einem persönlichen Markenwiedererkennungswert sowie der Möglichkeit, Videos miteinzubauen.

Vorteile

GrĂ¶ĂŸtes deutschsprachiges Jobnetzwerk
KostengĂŒnstige Plattform
Einfache und flexible Handhabung
Hilfestellung bei der Profileinrichtung
Bedienerfreundliche App
Konstruktiver Austausch mit Experten
Maßgeschneiderte Empfehlungen auf der Startseite
Unkompliziertes Schalten von Stellenanzeigen

Nachteile

Starke Begrenzung auf den deutschsprachigen Raum
Kein internationales Netzwerk
Überangebot in den Fachgruppen

Vorteile

GrĂ¶ĂŸtes deutschsprachiges Jobnetzwerk
KostengĂŒnstige Plattform
Einfache und flexible Handhabung
Hilfestellung bei der Profileinrichtung
Bedienerfreundliche App
Konstruktiver Austausch mit Experten
Maßgeschneiderte Empfehlungen auf der Startseite
Unkompliziertes Schalten von Stellenanzeigen

Nachteile

Starke Begrenzung auf den deutschsprachigen Raum
Kein internationales Netzwerk
Überangebot in den Fachgruppen
MenĂŒ