JOBWARE STELLENANZEIGEN SCHALTEN

Jobware betreibt mit Sitz in Paderborn unter der Leitung von Wolfgang Achilles und Matthias Reineke seit FirmengrĂŒndung im Jahr 1996 die Webseite www.jobware.de. Seit 1998 zĂ€hlt die Plattform als Tochterunternehmung der Medien Union zu einem der bedeutendsten Medienkonzerne Deutschlands. Bereits ein Jahr spĂ€ter kooperierte Jobware mit dem deutschen Verlagswesen und arbeitet mittlerweile mit mehr als 30 Verlagen zusammen. Im selben Jahr gewann die Jobbörse den Innovationspreis „Tiger Owl“, 2013 den „eco Internet Award“ im Bereich „Online-Marketing“ aufgrund der neuartigen Eyetracking-Lösungen und 2018 den Award „Top Service Deutschland fĂŒr B2B“. Als Konzept der Plattform bewĂ€hrte sich, dass Unternehmen gegen GebĂŒhr Jobware Stellenanzeigen schalten und Bewerber sich kostenfrei entsprechend darauf bewerben.

BezĂŒglich der Suchfunktionsmöglichkeiten bietet Jobware sowohl eine Direkteingabe von konkreten Stellenbezeichnungen als auch eine umfassende Suche nach den Faktoren Region und Branche. Dabei erscheinen die geschalteten Jobware Stellenanzeigen neben der firmeneigenen Webseite zusĂ€tzlich innerhalb des Partnernetzwerkes, das mittlerweile aus mehr 400 Beteiligten besteht. ZusĂ€tzlich konzipierte die Plattform einen E-Mail-Newsletter fĂŒr Interessierte und versorgt die Registrierten mit regelmĂ€ĂŸigen Jobangeboten sowie RatschlĂ€gen zu Bewerbung und Karrierechancen.

Erreichte Personen ĂŒber geschaltete Jobware Stellenanzeigen
Mehr als 10.000 Stellenanzeigen werden monatlich ĂŒber das Karrieretool Jobware gestreut, die eine Reichweite von mehr als 2,9 Millionen Besucher generieren. Die Nutzerstruktur bezĂŒglich der Auswahlkriterien „Alter“, „höchster Bildungsabschluss“ und „Suchanfragen“ verteilt sich dabei wie folgt:

Jobware betreibt mit Sitz in Paderborn unter der Leitung von Wolfgang Achilles und Matthias Reineke seit FirmengrĂŒndung im Jahr 1996 die Webseite www.jobware.de. Seit 1998 zĂ€hlt die Plattform als Tochterunternehmung der Medien Union zu einem der bedeutendsten Medienkonzerne Deutschlands. Bereits ein Jahr spĂ€ter kooperierte Jobware mit dem deutschen Verlagswesen und arbeitet mittlerweile mit mehr als 30 Verlagen zusammen. Im selben Jahr gewann die Jobbörse den Innovationspreis „Tiger Owl“, 2013 den „eco Internet Award“ im Bereich „Online-Marketing“ aufgrund der neuartigen Eyetracking-Lösungen und 2018 den Award „Top Service Deutschland fĂŒr B2B“. Als Konzept der Plattform bewĂ€hrte sich, dass Unternehmen gegen GebĂŒhr Jobware Stellenanzeigen schalten und Bewerber sich kostenfrei entsprechend darauf bewerben.

BezĂŒglich der Suchfunktionsmöglichkeiten bietet Jobware sowohl eine Direkteingabe von konkreten Stellenbezeichnungen als auch eine umfassende Suche nach den Faktoren Region und Branche. Dabei erscheinen die geschalteten Jobware Stellenanzeigen neben der firmeneigenen Webseite zusĂ€tzlich innerhalb des Partnernetzwerkes, das mittlerweile aus mehr 400 Beteiligten besteht. ZusĂ€tzlich konzipierte die Plattform einen E-Mail-Newsletter fĂŒr Interessierte und versorgt die Registrierten mit regelmĂ€ĂŸigen Jobangeboten sowie RatschlĂ€gen zu Bewerbung und Karrierechancen.

Erreichte Personen ĂŒber geschaltete Jobware Stellenanzeigen
Mehr als 10.000 Stellenanzeigen werden monatlich ĂŒber das Karrieretool Jobware gestreut, die eine Reichweite von mehr als 2,9 Millionen Besucher generieren. Die Nutzerstruktur bezĂŒglich der Auswahlkriterien „Alter“, „höchster Bildungsabschluss“ und „Suchanfragen“ verteilt sich dabei wie folgt:

Höchster Bildungsabschluss
Suchanfragen
Alter
Höchster Bildungsabschluss
Suchanfragen
Alter

Stellenanzeige schalten bei Jobware: Herangehensweise in der Mitarbeitersuche

Seit 2002 setzt sich Jobware intensiv mit der Thematik „Personalberatung“ auseinander. PrimĂ€r erscheinen die jeweiligen geschalteten Jobware Stellenanzeigen der Unternehmen auf der Webseite der Karrierebörse. ZusĂ€tzlich werden sie aber auch je nach Hauptzielgruppe der Firma im Kooperationsnetzwerk der insgesamt 400 Partner veröffentlicht. Dabei gliedert sich das Netzwerk in folgende Kategorien und beispielhafte Partner:

  • Zeitungen: zum Beispiel sueddeutsche.de
  • Marketing und Medien: zum Beispiel medien.jobs
  • Ingenieur- und Bauwesen: zum Beispiel ing-net.de
  • Pharmaindustrie: zum Beispiel biotechnologie.de
  • Jura und Personalmanagement: zum Beispiel haufe.de
  • Forschung und Bildung: zum Beispiel campusanzeigen.net
  • Wirtschaft: zum Beispiel network-karriere.com
  • Sozialwesen, Gesundheit und Öffentlicher Dienstag Informationstechnologie: zum Beispiel kommunal.de
  • Jobsuchmaschinen: zum Beispiel deinjob.de

ZusĂ€tzlich ermöglich Jobware eine optimale Reichweite ĂŒber die Einbindung der Social Media AktivitĂ€ten in die Stellenanzeigen. Damit werden je nach Netzwerk auch jĂŒngere potenzielle Nutzer angesprochen.

Jobware Stellenanzeigen schalten: Preise fĂŒr Inserate

Insgesamt enthĂ€lt das Angebotsportfolio drei unterschiedliche Pakete, wobei sich die Kosten der Jobware-Stellenanzeige unterschieden. Alle garantieren eine ideale Reichweite auf jobware.de, eine erhöhte Reichweite durch Schaltung der Jobware Stellenanzeigen auf den Partnerseiten, eine Laufzeit von 30 Tagen, einen integrierten Anzeigenservice inklusive persönlichem Ansprechpartner sowie den Direktversand der Stellenanzeige an registrierte Newsletter-Nutzer garantieren. Unternehmen, die mit den genannten Mindestkriterien zufrieden sind, sollten sich fĂŒr das Pure-Paket, das preislich bei 900 Euro liegt, entscheiden. Hingegen liegen die Kosten der Jobware Stellenanzeige „Plus-Paket“ bei 1.095 Euro und bieten Unternehmen zusĂ€tzlich die Möglichkeit eine mobil-optimierte Version der Stellenanzeige zu schalten, redaktionelle Anpassungen vorzunehmen und eigene Social Media Maßnahmen in die jeweilige Kampagne einzubauen. Der Preis der Jobware-Stellenanzeige „Prime-Paket“ liegt bei 1.495 Euro und verspricht darĂŒber hinaus die Anzeige in der Rubrik „Angebot der Woche“ zu listen, den individuellen Schutz vor Risiken in der Personalsuche wie Fehlbesetzungen, die Einbindung von Imagevideos sowie die Möglichkeit eines bilingualen Inserats.
Allerdings ist es Unternehmen, die sich fĂŒr das Pure- oder Plus-Paket entscheiden, auch möglich einzelne Services wie das Erscheinen in der Rubrik „Angebot der Woche“ gegen eine GebĂŒhr von 150 Euro zu buchen. Ausgezeichnet wurde Jobware fĂŒr die innovative „Eye-Tracking Analyse“, die in Form eines Basispakets, eines XL-Pakets und eines XXL-Pakets angeboten wird. Im Rahmen der Analyse wird jede Stellenanzeige mithilfe kontinuierlicher Optimierungsmaßnahmen und unter Wahrung höchster QualitĂ€tsanforderungen ein einzigartiger Hingucker.

Stellenanzeige schalten bei Jobware: Herangehensweise in der Mitarbeitersuche

Seit 2002 setzt sich Jobware intensiv mit der Thematik „Personalberatung“ auseinander. PrimĂ€r erscheinen die jeweiligen geschalteten Jobware Stellenanzeigen der Unternehmen auf der Webseite der Karrierebörse. ZusĂ€tzlich werden sie aber auch je nach Hauptzielgruppe der Firma im Kooperationsnetzwerk der insgesamt 400 Partner veröffentlicht. Dabei gliedert sich das Netzwerk in folgende Kategorien und beispielhafte Partner:

  • Zeitungen: zum Beispiel sueddeutsche.de
  • Marketing und Medien: zum Beispiel medien.jobs
  • Ingenieur- und Bauwesen: zum Beispiel ing-net.de
  • Pharmaindustrie: zum Beispiel biotechnologie.de
  • Jura und Personalmanagement: zum Beispiel haufe.de
  • Forschung und Bildung: zum Beispiel campusanzeigen.net
  • Wirtschaft: zum Beispiel network-karriere.com
  • Sozialwesen, Gesundheit und Öffentlicher Dienstag Informationstechnologie: zum Beispiel kommunal.de
  • Jobsuchmaschinen: zum Beispiel deinjob.de

ZusĂ€tzlich ermöglich Jobware eine optimale Reichweite ĂŒber die Einbindung der Social Media AktivitĂ€ten in die Stellenanzeigen. Damit werden je nach Netzwerk auch jĂŒngere potenzielle Nutzer angesprochen.

Jobware Stellenanzeigen schalten: Preise fĂŒr Inserate

Insgesamt enthĂ€lt das Angebotsportfolio drei unterschiedliche Pakete, wobei sich die Kosten der Jobware-Stellenanzeige unterschieden. Alle garantieren eine ideale Reichweite auf jobware.de, eine erhöhte Reichweite durch Schaltung der Jobware Stellenanzeigen auf den Partnerseiten, eine Laufzeit von 30 Tagen, einen integrierten Anzeigenservice inklusive persönlichem Ansprechpartner sowie den Direktversand der Stellenanzeige an registrierte Newsletter-Nutzer garantieren. Unternehmen, die mit den genannten Mindestkriterien zufrieden sind, sollten sich fĂŒr das Pure-Paket, das preislich bei 900 Euro liegt, entscheiden. Hingegen liegen die Kosten der Jobware Stellenanzeige „Plus-Paket“ bei 1.095 Euro und bieten Unternehmen zusĂ€tzlich die Möglichkeit eine mobil-optimierte Version der Stellenanzeige zu schalten, redaktionelle Anpassungen vorzunehmen und eigene Social Media Maßnahmen in die jeweilige Kampagne einzubauen. Der Preis der Jobware-Stellenanzeige „Prime-Paket“ liegt bei 1.495 Euro und verspricht darĂŒber hinaus die Anzeige in der Rubrik „Angebot der Woche“ zu listen, den individuellen Schutz vor Risiken in der Personalsuche wie Fehlbesetzungen, die Einbindung von Imagevideos sowie die Möglichkeit eines bilingualen Inserats.
Allerdings ist es Unternehmen, die sich fĂŒr das Pure- oder Plus-Paket entscheiden, auch möglich einzelne Services wie das Erscheinen in der Rubrik „Angebot der Woche“ gegen eine GebĂŒhr von 150 Euro zu buchen. Ausgezeichnet wurde Jobware fĂŒr die innovative „Eye-Tracking Analyse“, die in Form eines Basispakets, eines XL-Pakets und eines XXL-Pakets angeboten wird. Im Rahmen der Analyse wird jede Stellenanzeige mithilfe kontinuierlicher Optimierungsmaßnahmen und unter Wahrung höchster QualitĂ€tsanforderungen ein einzigartiger Hingucker.

Jobware: Vorteile im Überblick

  • Wenig Anmeldepflichten fĂŒr Nutzer
  • Vielzahl an kostenlosen Angeboten fĂŒr potenzielle Bewerber
  • Professioneller Umgang mit dem Datenschutz der Nutzer
  • Wenig Banner auf der Startseite
  • Erhöhte Reichweite innerhalb des Partnernetzwerks
  • Innovative Rekruitinglösungen
  • Optimierte Stellenanzeigen fĂŒr mobile EndgerĂ€te
  • UnterstĂŒtzung der Unternehmen bei der Erstellung der Stellenanzeigen
  • Moderate Preise fĂŒr Stellenanzeigen
  • Wenig Anmeldepflichten fĂŒr Nutzer
  • Vielzahl an kostenlosen Angeboten fĂŒr potenzielle Bewerber
  • Professioneller Umgang mit dem Datenschutz der Nutzer
  • Wenig Banner auf der Startseite
  • Erhöhte Reichweite innerhalb des Partnernetzwerks
  • Innovative Rekruitinglösungen
  • Optimierte Stellenanzeigen fĂŒr mobile EndgerĂ€te
  • UnterstĂŒtzung der Unternehmen bei der Erstellung der Stellenanzeigen
  • Moderate Preise fĂŒr Stellenanzeigen

Jobware: Nachteile im Überblick

  • Kein besonderer, grafischer Anspruch bei der eigenen Webseite
  • Starker Fokus auf FĂŒhrungskrĂ€fte
MenĂŒ